Pla i Llevant – Mallorca

Rebfläche:359 ha
Weinmacher: 14
Jahresproduktion: 11.100 hl

Pla i Llevant ist eines der beiden Anbaugebiete auf der Insel Mallorca. Es umfasst die Weinberge im östlichen Teil. Im Gegensatz zu Binissalem – der zweiten D.O. Mallorcas – ist in Pla i Llevant eine größere Anzahl an Rebsorten zugelassen. So finden sich neben den autochthon mallorquinischen Sorten auch internationale Varietäten in den Weinbergen, was natürlich die Experimentierfreude der Winzer entfacht hat.

Anders als in Binissalem müssen sich die Winzer hier nicht an Mindestanteile halten, sondern können ihre Weine nach eigenem Geschmack und Gutdünken verschneiden. Möglicherweise ist das der Grund für den kometenhaften Aufstieg der Weine aus der Region. Denn seit der Gründung der D.O. im Jahr 1999 hat eine ganze Riege großartiger Kultweine weltweit für Aufsehen gesorgt


DO Binissalem

Benannt ist dieser Weinbaubereich auf Mallorca nach der Stadt Binissalem. Die Weingärten befinden sich nordöstlich von Palma in einer hügeligen Landschaft, in einer Seehöhe von 120-300 Metern. Durch den Gebirgszug der Serra de Tramuntana wird die Region von allzu feuchten und kalten Winden geschützt, die hier vor allem in den Wintermonaten wehen.
Manto Negro ist die dominierende Rebsorte, die knapp 50% der Rebfläche der DO Binissalem bedeckt. Cabernet Sauvignon hat hier in den letzten Jahren deutlich zugelegt und sich zur zweitwichtigsten Sorte der Region entwickelt. Um die Bedeutung der Manto Negro deutlich zu machen, muss der rote Binissalem einen Mindestanteil von 50% dieser Rebsorte aufweisen. Es werden auch Weißweine und Rosés gekeltert.


DO Pla i Llevant

Dieser Anbaubereich erstreckt sich vom Zentrum der Insel aus bis an ihre Ostküste. Das Klima hier ist mediterran und die Weingärten befinden sich auf einer durchschnittlichen Höhe von 100 Metern über dem Meeresspiegel.
Es werden Weißweine und Rotweine erzeugt. Dazu werden traditionell die heimischen Sorten Moll (Prensal Blanc), Fogoneu, Callet und Manto Negro verwendet. Seit einigen Jahren wird das Rebsortenspektrum der DO Pla i Llevant um internationale Sorten wie Chardonnay, Cabernet Sauvignon und Syrah ergänzt.


 

Wein aus Mallorca

Der Weinanbau auf Mallorca hat schon eine lange Geschichte. Die Römer waren die ersten, die im ersten Jahrhundert den Wein nach Mallorca brachten. Erst durch die Eroberung der Mauren, hatte es offiziell mit dem Weinanbau ein Ende. Die Religion der Mauren verbot den Genuss von Alkohol. Aber nicht alle hielten sich daran und es gab weiterhin Weinfelder. Die Trauben dienten ja nicht nur zur Weinherstellung, sondern waren getrocknet als Rosinen auch ein Nahrungsmittel. Als Mallorca an Jaume I fiel, wurde der Weinanbau gefördert und es wurden Lizenzen für den Weinanbau verteilt. Die Weinanbaugebiete konzentrierten sich um Bunyola, Valldemossa,Felanitx, Manacor und Binissalem. Zu dieser Zeit wurde an den aragonesischen und kastillischen Königshöfen gern mallorquinische Weine getrunken. Besonders begehrt war der Weißwein der Malvasier- Traube. Dieser wurde auch lange Zeit als Messwein in den Kirchen benutzt. Sogar Erzherzog Ludwig Salvator gehörte zu den Förderern dieses Weines. Auf seinem ersten Landgut S’Estaca, welches heute Micheal Douglas gehört, baute er den Wein an. Aber nicht jeder fand Geschmack am Wein aus Mallorca. Manche sagten, der Wein könne Tischplatten durchlöchern.

So blieb die Weinproduktion Mallorcas lange Zeit konstant. Im 19. Jh. hatte sie ihre Blütezeit. Ein Grund war, das zwischen 1850 und 1875 viele Weinanbaugebiete in Europa der Reblaus zum Opfer vielen. Es stieg die Nachfrage nach mallorquinischem Wein, denn noch blieb Mallorca von der Reblaus verschont.

Die Winzer auf Mallorca kamen mit der Produktion kaum hinterher. In dieser Zeit wurden Städte wie Binissalem und Felanitx reich. Mallorca besaß ihre eigene Schiffsflotte um den Wein zu exportieren. Aber mit diesen Schiffen fand auch die Reblaus um 1880 den Weg nach Mallorca und machte dem Weinanbau den garaus. Viele Bauern sattelten auf Mandeln um. Es dauerte viele Jahre, bis einige Winzer wieder Wein anbauten. Der Ort Binissalem ist als einziges Anbaugebiet auf Mallorca mit dem Zertifikat D.O.C. (Denominació de Origen Controlada) ausgezeichnet. Man stieg auf die Manto Negro- Traube um, die einen Rotwein ergibt. In den 60er Jahren entwickelte sich ein neuer Industriezweig, der Tourismus. Viele Insulaner konnten hier einfacher und mehr Geld verdienen. Auch brauchten Investoren Land, um Hotels zu bauen. Für viele Winzer war die Verlockung groß, viel Geld für ihr Land zu bekommen. Die Produktion von Wein ging wieder soweit zurück, dass der Export nicht mehr lohnte. Der Wein aus Mallorca wird nur auf der Insel konsumiert und nicht exportiert.